Vor ein paar Wochen hat mir ein Arbeitskollege OpenStreetMap gezeigt.

Ich bin begeistert von den Möglichkeiten, die einem geboten werden an dem Projekt mit zu arbeiten. Vor allem der Java Editor für OpenStreetMap JOSM mit seinen diversen Plugins begeistert mich.

Für die nächste Zeit habe ich nun ein neues Spielzeug, ein GPS-Logger, das ich mit mir herumschleppe...

Basierend auf den Daten von OpenStreetMap gibt es den OpenRouteService, welcher sich am Routing für Autos versucht. An ein Handelsübliches GPS-Navi kommt es allerdings noch lange nicht heran, zumal Hausnummern gemäss meinen Erfahrungen noch nicht bekannt sind. Schade eigentlich.

IPv6, was ist das? Kurz: Dies ist das neue Internetprotokoll.

In den letzten paar Tagen habe ich mich intensiv damit auseinandergesetzt und habe dieses Protokoll auf unseren Servern erfolgreich implementiert.

Somit sind Mails und Homepages auch mit IPv6 erreichbar. Für den Benutzer sollte sich damit nichts ändern, im Gegenteil der Benutzer sollte davon eigentlich gar nichts merken.

Auf der technischen Seite bringt IPv6 jedoch den Vorteil, dass viel mehr Rechner an das Internet gebunden werden können, ohne die drohende Knappheit von Adressen.

Wenn die IPv4-Adressen voraussichtlich im Jahre 2010 ausgehen werden, werden die, die sich nie mit IPv6 befasst haben auch nicht mehr alle Dienste im Internet erreichen können.

Teddy Engineering GmbH ist somit für die Zeit mit IPv6 gerüstet.

Dieser Link führt auf dieselbe Seite von Teddy Engineering GmbH, jedoch ausschliesslich mit dem neuen Protokoll IPv6. Wenn der Link nicht funktioniert ist Ihr PC (noch) nicht IPv6 tauglich.

Birmensdorf verfügt zwar über gute Anschlüsse mit Bahn und Bus nach Zürich. Es bestehen jedoch noch folgende Lücken im ÖV-Netz in Birmensdorf:

- Anschluss der Quartiere Sternen/Risi und der Ortschaft Uitikon an das S-Bahn-Netz
- Busverbindung Birmensdorf-Landikon-Stallikon mit der Erschliessung des Quartiers Weissenbrunnen.
- Busverbindung Birmensdorf-Ristet-Bergermos-Urdorf

Ich bin der Meinung, dass diese aktuell fehlenden ÖV-Möglichkeiten den Individaulverkehr in Birmensdorf grundsätzlich fördern, da grösstenteils keine vernünftige Alternative besteht.

Bis heute habe ich zwar Leute gefunden, die auch meiner Meinung sind, unternehmen würden Sie jedoch nichts. Leider.

Vielleicht finde ich noch jemanden, der sich hier aktiv beteiligen möchte.

Für viele ist die Situation mit den Parkplätzen und vor allem die fehlende Trennung von Autos und Fussgängern ein Dorn im Auge. Die weiss markierten "Blaue Zone"-Parkplätze sind sicher nicht das Gelbe von Ei. Auch wird kritisiert, dass in der ganzen Ortsdurchfahrt kein einziges Parkverbotsschild aufgestellt wurde.

Dass sich hier etwas ändern muss ist für viele auch klar. Wir warten im Moment noch ab, bis die Bauarbeiten hoffentlich bald ganz fertig sind. Falls sich hier nichts mehr ändern sollte, bin ich der Meinung, dass die Bevölkerung hier aktiv werden sollte.