Obwohl, oder genau weil ich ein Wenigtelefonierer bin haben mich die teuren Telefonrechnungen immer genervt. Ich hielt und halte deshalb stehts Ausschau nach Alternativen.

Schon vor mehreren Jahren habe ich meine ersten Versuche gemacht mit VoIP. Mein erstes Internet-Telefongespräch habe ich Mitte der 90er-Jahre geführt. Damals war ich nicht sehr erfolgreich, die Sprachqualität liess stark zu wünschen übrig.

Ein weiterer Versuch Mitte der Nuller-Jahre scheiterte an der dezidierten, teuren und - zumindest in meinem Fall - untauglichen Hardware.

Ich habe nun nochmals einen Versuch unternommen und bezeichne den aktuellen Stand meiner Erfahrungen nun als zufriedenstellend und tauglich. VoIP-Anbieter gibt es inzwischen viele. Skype fällt bei mir jedoch wegen dem Durchschleifen aller Gespräche über die USA aus dem Rahmen. Für mich kommt im Moment als Standard lediglich SIP in Frage. Das dürfte vermutlich auch der Standard sein, der sich in den nächsten Jahre behaupten wird.

Vom Anbieter www.guest-voip.ch war ich schon fast überzeugt. Da man aber mindestens CHF 50.-/Jahr einbezahlen muss damit einem das Konto nicht vorwarnungslos geschlossen wird, habe ich wieder von diesem Anbieter Abstand genommen. Ich habe mich dann für http://www.sipcall.ch/ entschieden. Bis jetzt bin ich zufrieden. Die Dienstleistung wird zuverlässig erbracht. Der Support passt. Die Kosten betragen ein Bruchteil von vorher.

Alles in allem frage ich mich, wieso in einer Hochpreisinsel wie die Schweiz das VoIP nicht schon lange ein durchschlagender Erfolg ist...

 Edit: zu VoIP auf dem Handy und im Ausland.